Archiv der Kategorie: Event

Bettinger Lobbyisten auf dem Rütli

Rütlischiessen 2019

Wer zum Rütlischiessen Gewehr oder Pistolen eingeladen werden will, der muss aktives Lobbying betreiben und die Kontakte zu den Rütlisektionen regelmässig vor Ort pflegen. Eine Gruppe Bettinger Feldschützen macht dies jedes Jahr anlässlich des Historischen Rütlischiessens der Gewehrschützen, diesmal am Mittwoch, 6. November, siehe Impressionen.

mit dem Schiff am Tellsprung vorbeiwillkommen auf der RütliwieseBettinger Lobbyisten; im Hintergrund BrunnenBeiz auf dem Rütliin der Rütlistube wird gefeiertdie Wiese leidet bei dem milden Klimader grosse Traffpunkt der GewehrschützenBettinger Lobbyistenauf der Rütliwiesetolle Athmosphäre Bari wacht und ist bereitLobbying für die nächste Einladungdie Tessiner braten ihre Marroniauf der Rütliwiesees  wird gebrutzelt... und genossenim SchiesswettkampfSchussrichtungalle wollen das Berner Zelt besuchenwarten vor dem Berner Zeltwer es ins Berner Zelt schafft kann sich VON schreibendie Bettinger Lobbyisten haben es geschafftbekannte Persönlichkeit, Francine Jordiwiederum ein interessanter Tag auf dem Rütli

Schwaderlohschiessen 2019

Das 74. Historische Schwaderlohschiessen, eines der Schnappschiessen an denen jeweils eine Gruppe Bettinger Feldschützen mit den Kreuzlinger Freunden in der Ostschweiz teilnimmt, ist in zweierlei Hinsicht erwähnenswert.

DREISTELLIG, hier stehend auf F-, danach knieend auf H- und dann liegend auf K(opf)-Scheiben

Zum Einen hat das Interesse unserer Feldschützen merklich nachgelassen, sind dieses Jahr doch statt wie gewohnt sechs bis acht Teilnehmer aus Bettingen nur gerade zwei angetreten. Es sind dies die beiden Peter (Keller & Kessler). Wir werden die Gründe des Fernbleibens hinterfragen und eventuell Planungen umstellen.

Zum Zweiten ist der diesjährige Wettkampf insofern interessant, hat doch einer unserer Freunde aus Kreuzlingen reüssiert und im Ausstich geglänzt. Roland Seger hat es nach genau 30Jahren geschafft, den letzten Kreuzlinger Festsieger, unseren Walo Keller, als Schwaderlohmeister und Festsieger (im Jahre 1989) abzulösen. Es erstaunt, dass trotz vielfacher Ausstich-Chancen es so lange gedauert hat, bis sich wiederum ein Kreuzlinger als Sieger präsentiert.

Schwaderloh-Meister und Festsieger2019, unser Freund Roland Seger, aus Kreuzlingen

Wir gratulieren Roland auch von dieser Stelle aus ganz herzlich zum lange erkämpften Sieg unter 761 Teilnehmern. Endlich hast du es geschafft… Bravo!

Unseren beiden Wettkämpfern erging es unterschiedlich. Peter Kessler erreicht auf der Langdistanz 11 (von 15) Treffer, ein Kranzresultat und Peter Keller infolge Unsicherheit auf der Kopfscheibe (5 Nuller) nur deren 6 Treffer. In der Kurzdistanz erreichten sie 50 und 44 Punkte was eher als mässig zu bezeichnen ist. Interessanterweise haben beide den ersten Schuss praktisch identisch auf die 1 gesetzt, also gerade noch knapp auf die Scheibe.

Nach dem Motto das nächste Mal besser freuen wir uns auf das nächste Schnappschiessen, das Ermatinger Gangfischschiessen im Dezember, nach unserem Absenden.

Historisches Schwaderlohschiessen 2019 mit Informationen, Gesamt-Ranglisten und Statistiken

1.August-Feier 2019

Wiederum organisierten die Feldschützen die 1.August-Feier in Bettingen. Die Feier wurde rege besucht und konnte bei besten Witterungsverhältnissen wie geplant durchgeführt werden.

Feier auf Zwischenbergen

Zum Festakt auf Zwischenbergen konnte ein Gast auf der Nachbarschaft als Festredner gewonnen werden und zwar kein geringerer als der Oberbürgermeister Wolfgang Dietz aus Weil am Rhein. Er verstand es die zahlreichen Bettinger zu interessieren und die nachbarschaftlichen Beziehungen, sowie das Einzigartige der Schweiz hervorzuheben und zum Geburtstag zu gratulieren.

Die Wetterlage erlaubte dieses Jahr auch das Abbrennen des Höhenfeuers als Abschluss auf Zwischenbergen während des Singen des Psalms. Nachdem die Dunkelheit langsam eingekehrt war begleiteten die Kinder mit den Lampions die Gästeschar zum Festplatz beim Gemeindehaus.

Auf dem Festplatz war bereits mächtig Betrieb, nutzten doch einige Besucher das kulinarische Angebot von Grill bis zum Kaffee-/ Kuchen-Buffet bereits ab 18:00 Uhr. Wiederum sorgte das Stärnebärg-Quartett aus Riehen für die musikalische Begleitung.

Nach 22:30 Uhr wurden die Vulkane, sowie das Feuerwerk gezündet, auch das war dieses Jahr dank der Witterungsumstände wieder möglich. Die Kinder waren es dann auch, die gespannt auf die von Petra und Sybille gesponserten Überraschungen warteten.

Gegen Mitternacht endete das Fest und die Schützen sorgten für den Abbau und die Bereitstellung des Platzes für den normalen Freitag.

Wir danken allen Helferinnen und Helfern, den Sponsoren der Kuchen, der Kinder-Überraschungen und vor allen auch der Gemeinde für deren Unterstützung zum Gelingen des Festes.

eine Dorf-Familie unter sichDer Grill in FunktionFeier auf Zwischenbergenpräpariertes Höhenfeuer auf ZwischenbergenFestredner aus Weil am Rheininteresserte ZuschauerOberbürgermeister Dietz sprichtDas Feuer ist gezündet........und brennt dieses Jahr wünderschönLampions der Kinderein tolles Bild beim GemeindeplatzStärnäberg-Quartett aus RiehenGäste, Kinder und Familien treffen wiederum auf dem Gemeindeplatz eindie Kinder freuen sich auf die ÜberraschungenVulkaneFeuerwerk Raketen steigen zum HimmelKinder warten auf ihre Überraschungen1.August-Feier in Bettingen endet gegen Mitternacht

Winterschiessen in Reigoldswil

Die Schützengesellschaft Reigoldswil empfing uns in ihrer wunderschönen Sportanlage ausserhalb Reigoldswil, bei prächtigem Winterwetter, in schön geheizter Schützenstube. Im Schiessstand war es dann aber doch recht kalt (-2*C), was sich auch auf die Resultate auswirkte.

Schiessplatz Widetäli in Reigolswil

Drei Vorstandsfrauen halfen uns vor dem Schiessen mit Kaffi-Zwetschgen-Luz zu etwas mehr Wärme. Der Schiesswettkampf versprach was er vermuten liess, nämlich Spannung pur, durch die grosse Teilnahme mit 20 Gewehr- und 13 Pistolen-SchützenInnen, inkl. 3 JungschützenInnen. Diesmal waren es recht viele, die um die Trophäen kämpften.

Aus letztjährigem Peter Kessler wird der diesjährige Peter Keller. Er gewinnt genau gleich die Gewehr-, sowie der Pistolen-Konkurrenz und somit auch die Kombination. Der Graveur hat es damit sehr einfach, muss er doch lediglich das Doppel-S durch ein Doppel-L vertauschen. Für Peter Keller hat sich offenbar ausbezahlt, dass er vor einer Woche der Einladung der Kreuzlinger Schützen zu deren Winterschiessen gefolgt ist und sowohl die Gewehr- wie die Pistolen-Konkurrenz ausgezeichnet absolviert hat, notabene dafür eine schöne Zugabe von 5 kg feinst verpackten Fleischstücken nach Hause nehmen konnte. Gewehr und Pistole waren somit noch warm und eingeschossen, was sich nun in Reigoldswil ausbezahlt hat.

Nach dem Schiessen wurden wir mit einem ausgezeichneten Mittagessen verwöhnt. Der Ehrenpräsident der Reigoldswiler Schützen erklärte uns die Geschichte des Vereins und die Entstehung der heutigen Schiessanlage im «Widentäli», so heisst der Stand und auch der Schnaps der zum Schützenkaffi benötigt wird.

Die SG Reigoldswil ist immer interessiert an Gastsektionen, die ihre Anlage besuchen. Sie erhofft sich dadurch, dass auch sie zu Gegenbesuchen eingeladen werden. Für uns heisst das, dass wir sie selbstverstänlich zu unserem Bettinger Herbstschiessen einladen werden. Ohne Jassrunde endete diesmal ein toller Event in winterlicher Umgebung etwas früher als gewohnt, insbesondere weil für Einige weitere Termine im Kalender fixiert waren.

Ranglisten

bildliche Eindrücke 

Historisches Rütlischiessen 2018

Es war eine grosse Freude als anfangs Jahr die Mitteilung kam, dass die Feldschützen Bettingen dieses Jahr zum Rütlischiessen eingeladen werden. Der jährlichen Besuch durch unsere Lobbyisten  am Schiessanlass wird damit belohnt; die Kontakte zu den Rütli-Sektionen, insbesondere der Urner, zeigen Wirkung.

Neben den eigentlichen Rütlisektionen der Kantone Uri, Schwyz, Unter- und Obwalden, sowie Luzern, gibt es ständige Gastsektionen wie z.B. die Gesellschaft der Feuerschützen Basel und zusätzlich nichtständige, eingeladene Gastsektionen wie u.a. wir, die Feldschützen Bettingen.

So war dann am Dienstag eine Gruppe unserer Aktiv-Schützen unterwegs nach Brunnen und feierte bereits am Vorabend in der Stadt und in Weissen Rössli, zusammen mit den Organisatoren der Urner Sektionen und anderen Gästen. Am Mittwoch vor Martini, dem 7. November, morgens dann die Traverse mit dem Schiff zum Rütli, um bei angenehmem Herbstwetter am traditionellen Schiessanlass aktiv teilzunehmen.

Geschossen wurde pro Sektion in einer 8er Gruppe, knieend, in zeitbeschränkten und kommandierten Serien gegen eine Felswand. Es war nicht einfach, darin die zugeteilte Scheibe überhaupt zu finden, denn diese sind in unterschiedlichen Höhen an der Felswand aufgestellt. Das Reglement ist knüppelhart und straft sogar Teilnehmer, die infolge Fehlschüssen anderer auf ihrer Scheibe, d.h. zuviele Schüsse, die besten Schüsse einfach verlieren, unabhängig von Wem sie stammen. Ernst Wüthrich kann darüber aus vergangener Zeit ein Lied singen. Unsere Schützen mussten 09:30 h antreten und ihre Schiesskünste auf die obersten 8 Scheiben, Nummern 41 -48, aufzeigen. Den zugeteilten, obersten Scheiben und damit verbunden der ungewohnten Knieend-Stellung dürfte es zu verdanken sein, dass unerwartet viele Nuller gezeigt wurden und die Resultate eher enttäuschten.

Der Anlass auf dem Rütli ist aber ansonsten auch ein Event, an dem sich Schützen aus der ganzen Schweiz, ja sogar geladene aus dem fernen Ausland treffen und sich ein Stell-dich-ein geben. Man trifft sich, unterhält sich, knüpft Banden und geniesst es, von vielen Sektionen eingeladen und verwöhnt zu werden. Wir Bettinger überraschten mit einer feinen Basler Mehlsuppe, dazu einem Eigenbrand als Verteiler und als Dessert mit feinen Cremschnittli. Dank Lobbying durch Alois und seinen Beziehungen in der ganzen Schweiz war es uns auch möglich, einen Besuch im Berner Zelt zu bekommen, eine wirkliche Seltenheit, da sehr begehrt. Als Dankesgeschenk überreichten wir den Urner Organisatoren einen schönen, typischen Basler Brunnen mit Gravur.

Zum Schluss gab es die Schützengemeinde mit Begrüssungen und Ansprachen und der gemeinsam gesungenen Nationalhymne auf der Rütliwiese und letztlich das Absenden.

Bettinger Rütlischützen mit Bechergewinner Roland Würhrich

Jede Gruppe beam einen wunderschönen, sehr begehrten Rütlibecher, der von dem mit dem besten Resultat derjenigen Schützen der Sektion gewonnen wird, der den Becher noch nie bekommen hat; er kann nach Reglement nur EINMAL gewonnen werden. Der glückliche Becher-Gewinner unserer Sektion war Roland Wüthrich.

Als Fazit kann  gesagt werden, dass dieser Anlass für alle Beteiligten der Höhepunkt der Saison 2018 ist und damit auch in bester Erinnerung bleiben wird; es kann wieder einige Jahre dauern, bis wir erneut eingeladen werden und teilnehmen dürfen.

Resultate                Impressionen               Video