Historisches Rütlischiessen 2018

Es war eine grosse Freude als anfangs Jahr die Mitteilung kam, dass die Feldschützen Bettingen dieses Jahr zum Rütlischiessen eingeladen werden. Der jährlichen Besuch durch unsere Lobbyisten  am Schiessanlass wird damit belohnt; die Kontakte zu den Rütli-Sektionen, insbesondere der Urner, zeigen Wirkung.

Neben den eigentlichen Rütlisektionen der Kantone Uri, Schwyz, Unter- und Obwalden, sowie Luzern, gibt es ständige Gastsektionen wie z.B. die Gesellschaft der Feuerschützen Basel und zusätzlich nichtständige, eingeladene Gastsektionen wie u.a. wir, die Feldschützen Bettingen.

So war dann am Dienstag eine Gruppe unserer Aktiv-Schützen unterwegs nach Brunnen und feierte bereits am Vorabend in der Stadt und in Weissen Rössli, zusammen mit den Organisatoren der Urner Sektionen und anderen Gästen. Am Mittwoch vor Martini, dem 7. November, morgens dann die Traverse mit dem Schiff zum Rütli, um bei angenehmem Herbstwetter am traditionellen Schiessanlass aktiv teilzunehmen.

Geschossen wurde pro Sektion in einer 8er Gruppe, knieend, in zeitbeschränkten und kommandierten Serien gegen eine Felswand. Es war nicht einfach, darin die zugeteilte Scheibe überhaupt zu finden, denn diese sind in unterschiedlichen Höhen an der Felswand aufgestellt. Das Reglement ist knüppelhart und straft sogar Teilnehmer, die infolge Fehlschüssen anderer auf ihrer Scheibe, d.h. zuviele Schüsse, die besten Schüsse einfach verlieren, unabhängig von Wem sie stammen. Ernst Wüthrich kann darüber aus vergangener Zeit ein Lied singen. Unsere Schützen mussten 09:30 h antreten und ihre Schiesskünste auf die obersten 8 Scheiben, Nummern 41 -48, aufzeigen. Den zugeteilten, obersten Scheiben und damit verbunden der ungewohnten Knieend-Stellung dürfte es zu verdanken sein, dass unerwartet viele Nuller gezeigt wurden und die Resultate eher enttäuschten.

Der Anlass auf dem Rütli ist aber ansonsten auch ein Event, an dem sich Schützen aus der ganzen Schweiz, ja sogar geladene aus dem fernen Ausland treffen und sich ein Stell-dich-ein geben. Man trifft sich, unterhält sich, knüpft Banden und geniesst es, von vielen Sektionen eingeladen und verwöhnt zu werden. Wir Bettinger überraschten mit einer feinen Basler Mehlsuppe, dazu einem Eigenbrand als Verteiler und als Dessert mit feinen Cremschnittli. Dank Lobbying durch Alois und seinen Beziehungen in der ganzen Schweiz war es uns auch möglich, einen Besuch im Berner Zelt zu bekommen, eine wirkliche Seltenheit, da sehr begehrt. Als Dankesgeschenk überreichten wir den Urner Organisatoren einen schönen, typischen Basler Brunnen mit Gravur.

Zum Schluss gab es die Schützengemeinde mit Begrüssungen und Ansprachen und der gemeinsam gesungenen Nationalhymne auf der Rütliwiese und letztlich das Absenden.

Bettinger Rütlischützen mit Bechergewinner Roland Würhrich

Jede Gruppe beam einen wunderschönen, sehr begehrten Rütlibecher, der von dem mit dem besten Resultat derjenigen Schützen der Sektion gewonnen wird, der den Becher noch nie bekommen hat; er kann nach Reglement nur EINMAL gewonnen werden. Der glückliche Becher-Gewinner unserer Sektion war Roland Wüthrich.

Als Fazit kann  gesagt werden, dass dieser Anlass für alle Beteiligten der Höhepunkt der Saison 2018 ist und damit auch in bester Erinnerung bleiben wird; es kann wieder einige Jahre dauern, bis wir erneut eingeladen werden und teilnehmen dürfen.

Resultate                Impressionen               Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.